Fall Hemmental noch lange nicht abgeschlossen

Publiziert am
Autor
Radio Munot

Christoph Storrer, der Verteidiger der Angeklagten im Fall Hemmental, will in Berufung gehen.

Bild: Archiv

Christoph Storrer, der Verteidiger der Angeklagten im Fall Hemmental, will in Berufung gehen. Gerade bei solch einem schweren Vorwurf wie Mord habe die Angeklagte das Recht, dass der Fall von einer weiteren Instanz beurteilt wird, so Storrer gegenüber Radio Munot. In diesem Fall ist die nächste Instanz das Schaffhauser Obergericht. Die 27-jährige Angeklagte wurde heute Morgen erstinstanzlich wegen Mordes zu einer Freiheitsstrafe von 16,5 Jahren verurteilt. Die Verteidigung forderte einen Freispruch von diesem Vorwurf. Die 27-Jährige soll ihren Vater Ende 2015 in Hemmental mit fast 50 Messerstichen getötet haben.

Beitrag von Radio Munot

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren