Problemschüler bleibt in der Time-Out-Klasse

Publiziert am
Autor
Daniel Zinser

Der Schüler, dessen Verhalten am Bachschulhaus vor einigen Wochen für Aufsehen sorgte, wird bis zum Ende des Schuljahres in der Time-Out-Klasse bleiben, die er seitdem besucht. Dies hat der Stadtschulrat so entschieden.

Der 17-jährigen Sek-Schüler, der  am Ende des vergangenen Jahres im Bachschulhaus mit Drohungen und Schlägen für Angst und Unruhe sorgte, soll weiterhin in der Time-Out-Klasse unterrichtet werden, die er zur Zeit besucht. Dies teilt die Stadt in einer Medienmitteilung mit. Darin betont Stadtschulrat, dass der Schüler sich in den letzten drei Monaten gut verhalten und alle Auflagen erfüllt hätte. Der Schüler bereite sich unter anderem intensiv auf Prüfungen für weitergehende Schulen vor. Da die obligatorische Schulzeit des Schülers im Sommer sowieso endet, hätte man von Seiten der Stadt auf einen weiteren Klassen-, bzw. Schulwechsel verzichtet, um unnötige Unruhe zu vermeiden.

 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren