Herblingen - das Trendquartier schlechthin

Herblingen - das Trendquartier schlechthin

Publiziert am
Autor
Daniel Zinser

Diese Woche wurde bekannt, dass die Migros in Herblingen einen OBI-Baumarkt realisieren will. Nicht das erste und nicht das letzte Grossprojekt in Herblingen. Das ehemalige Bauerndorf verwandelt sich in ein neues Dienstleistungszentrum von Schaffhausen.

im Bau oder geplant      bestehend

OBI-Baumarkt 

obi

Wie diese Woche bekannt wurde, will die Migros Ostschweiz kräftig in den Standort Schaffhausen investieren. Bis zum Frühling 2018 soll im Herblingertal, rund 700 Meter vom Herblinger Markt entfernt, ein neuer «OBI»-Heimwerkermarkt entstehen. Das Investitionsvolumen inklusive Landkauf beträgt rund 22 Millionen Franken. Im neuen OBI werden bis zu 45 Mitarbeitende beschäftigt sein. Der neue Heimwerkermarkt ersetzt den bisherigen Migros-Fachmarkt «Do it + Garden» im nahe gelegenen Herblinger Markt. 

 

Lipo-Park

Lipo_park

Am 25. Februar ist es endlich so weit: Der «Lipo-Park», die neue Heimstätte des FC Schaffhausen, wird eröffnet. Jahrelang hat man darüber gesprochen, geplant, redimensioniert. Im Sommer 2015 hat man dann schliesslich mit der Realisierung des 60-Millionen-Projekts begonnen. Zukünftig werden im Stadion die Heimspiele des FC Schaffhausen stattfinden. Weiter sind bis zu 12 Grossanlässe pro Jahr geplant. Es kann also gut sein, dass in Schaffhausen neben dem Stars in Town auch bald weitere Grossveranstaltungen stattfinden. 

 

UBS im Solenberg 

solenberg

Auf einmal war Schaffhausen in der Wirtschaftswelt in aller Munde: Die UBS zieht mit einem Dienstleistungszentrum nach Herblingen. Diese Meldung machte im letzten November rasch die Runde. Die Grossbank, die eher mit dem Paradeplatz als mit der Munotstadt in Verbindung gebracht wird, baut in Schaffhausen im grossen Stil. In einem ersten Schritt sollen im Herbst 2017 150 Angestellte nach Schaffhausen ­ziehen. Doch im Gebäude an der Solenbergstrasse gibt es Platz für bis zu 500 Angestellte.

Was die künftige UBSler daran gut finden werden, erfahren Sie hier

 

Modernisierung Herblinger Markt

herblinger markt

Schon seit vielen Jahren fahren die Schaffhauserinnen und Schaffhauser zum Einkaufen in den Herblinger Markt. Auch wenn rund herum immer mehr Geschäfte eröffnen, ist das Einkaufszentrum bei den Einheimischen weiterhin sehr beliebt. Nun soll der Herblinger Markt erweitert werden. Mehr Ladenflächen und unterirdische Parkplätze – dies sieht der neue Quartierplan Stüdliacker vor. Dieser wurde vor rund einem Jahr vom Schaffhauser Stadtrat beschlossen und bildet die Grundlage für die geplante Erweiterung des Einkaufszentrums. Insgesamt soll der Markt über mehrere Bauetappen verteilt um rund 10 000 m² vergrössert werden. Wann genau dieser Ausbau stattfinden soll, ist noch unklar. 

 

Spitzenhandball in der BBC-Arena 

BBc

Mit der BBC-Arena, der Heimstätte der Handballer der Kadetten Schaffhausen, verfügt Herblingen seit 2011 über eine Champions-League-taugliche Handballhalle. Auch verschiedenste Veranstaltungen wie beispielsweise die Diplomfeier der HKV Schaffhausen, bei der jährlich hunderte KV-Absolventen ihr Zeugnis erhalten, finden in der BBC-Arena statt. 

 

Nach Aldi kommt auch Lidl

Lidl

Seit über 10 Jahre ist Aldi schon in Herblingen vertreten. Nun kommt auch Konkurrent Lidl dazu. Lidl Schweiz wird zwischen der Ernst-Homberger-Strasse und dem Majorenacker eine neue Filiale eröffnen. Der deutsche Discounter baut eine Filiale der neusten Generation mit 1400 Quadratmetern Verkaufsfläche. Das Symbolbild zeigt einen bereits bestehenden Supermarkt der Lidl-Kette. 

 

Herblingen als Zentrum der Sicherheit 

gef

Die Pläne des Kantons sehen vor, dass an der ­Solenbergstrasse in Herblingen, beim Fussballstadion, ein neues Polizei- und Sicherheitszentrum gebaut wird. In einem grossen Gebäudekomplex sollen Polizei, Staatsanwaltschaft und Gefängnis vereint werden. Kosten wird dieser Neubau gut 90 Millionen Franken, die Inbetriebnahme ist bis 2024 vorgesehen. Auf der anderen Strassenseite soll das neue Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt für knapp 12 Millionen Franken erstellt werden; es soll 2021 fertig sein. Ob das Sicherheitszentrum und das Strassenverkehrsamt gebaut werden, wird das Volk in diesem Jahr in zwei Abstimmungen entscheiden. Das alte Gefängnis (Bild) muss auf jeden Fall dringend ersetzt werden.

 

Skatepark Dreispitz

skate

Auch das Freizeitangebot in Herblingen wurde vor kurzem ausgebaut. Seit dem letzten Herbst gibt es auf der Freizeitanlage Dreispitz ein Skatepark. Initiiert hat die Anlage der Verein «Skatepark Schaffhausen». Zahlreiche Hindernisse, wie etwa Rails, eine Pyramide oder sogar ein zur Hälfte einbetonierter Hydrant, laden zum Austoben ein.

 

Herblingen: Ein Paradies für Kinder

kindergarten

Die Schaffhauser Stimmbevölkerung hat im November 2015 dem Bau eines neuen Doppelkindergartens im Dorfkern von Herblingen zugestimmt. Im letzten Herbst wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Der Doppelkindergarten soll auf das Schuljahr 2017/2018 fertiggestellt werden.

 

Ausgebaute Bahnhaltestelle 

herblingen

In der zweiten Ausbauetappe der Schaffhauser S-Bahn wurde vor zwei Jahren auch die Bahnhaltestelle Herblingen erstellt. Gegenüber den Schaffhauser Nachrichten zeigte sich Stadtpräsident Peter Neukomm damals glücklich über den Ausbau. Mit der benutzer- und behindertengerechten Aufwertung dieser bis anhin eher wenig genutzten Bahnhaltestelle seien viele Arbeitsplätze, die Einkaufszentren, Wohngebiete sowie das sich im Bau befindliche Fussballstadion besser an den öffentlichen Verkehr angeschlossen worden. Dies umso mehr, als in Herblingen viele neue Wohnüberbauungen realisiert würden, so Neukomm. 

 

Neuer Werkhof im Schweizersbild 

werkhof

Nachdem das Schaffhauser Stimmvolk der Zusammenlegung der beiden Werkhöfe von Stadt und Kanton Schaffhausen zugestimmt hatte, erfolgte im Werkhof Schweizersbild im vergangenen Sommer der Spatenstich für den Ausbau des Werkhofs zum kantonalen «Kompetenzzentrum Tiefbau Schaffhausen». Der Ausbau begann mit der Erstellung eines neuen Salzsilos.
Im «Kompetenzzentrum Tiefbau» werden die Tiefbauabteilungen von Stadt und Kanton Schaffhausen zusammengeführt. Dadurch sollen in der Stadt Land freigespielt und grössere Einsparungen erzielt werden. Die neue Organisation nimmt im Januar 2018 ihren Betrieb auf.

 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren