Funkenschlag auf Sägemehl verantwortlich für Merishauser Inferno

Publiziert am
Autor
Schaffhauser N…

In Brand geratene Sägemehlrückstände auf dem Dach des Gebäude sollen für den Grossbrand in der Merishauser Sägerei am Samstag verantwortlich sein. Dies teilt die Polizei heute mit.

Gemäss ersten Ermittlungen der Schaffhauser Polizei dürfte ein Funkenschlag auf Sägemehlrückstände, die sich auf dem Dach der abgebrannten Sägerei in Merishausen befunden hatten, den Grossbrand am Samstag verursacht haben.  Die aktuelle Trockenheit und die Windverhältnisse hätten den Funkenschlag begünstigt. Woher die Funken kamen, sei unklar und auch schwierig herauszufinden

Am Samstag brannte eine Sägerei in Merishausen lichterloh. Auch im Wald dahinter brachen mehrere Brände aus. Fast aus dem ganzen Kanton wurden die verschiedenen Feuerwehren aufgeboten um den Brand zu löschen. Auch aus der Luft wurde das Feuer mit Hilfe von zwei Superpumas des Schweizer Militär bekämpft. Das Hauptgebäude einer Sägerei/Zimmerei und 1.5 bis 2 Hektaren des Naturschutzgebietes «Grääte» waren aber nicht mehr zu retten. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Millionen Franken.

 

 

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren