Ins Kino mit nordagenda.ch

Publiziert am
Autor
Kay Uehlinger

Am Donnerstag erleben diverse neue Filme ihre Taufe. Die Filmkritiker von nordagenda.ch klären ab, ob es sich lohnt, dafür eine Tüte Popcorn zu kaufen.

Heute im Test – Die Schöne und das Biest

Es war einmal... Mit diesen drei Wörtern beginnt jedes Märchen. So auch das bekannte Volksmärchen «Die Schöne und das Biest». Nach diversen Verfilmungen und Zeichentrickfilmen meldet sich das Märchen auf der Kinoleinwand zurück.

Der Vater der mutigen jungen Frau Belle (Emma Watson) gerät in die Fänge eines Ungeheuers, eines Biests. Um ihren Vater nicht zu verlieren, bietet sie ihre Freiheit für sein Leben und seine Freiheit an. Trotz ihrer Furcht freundet sich Belle mit den verzauberten Bediensteten im verwunschenen Schloss des Biests an. Mit der Zeit lernt sie hinter dessen abscheuliche Fassade zu blicken und erkennt seine wahre Schönheit.

Die Hauptdarsteller

Schauspieler zu finden, die zu dieser Rolle passen und diese Rolle auch übernehmen, ist bestimmt nicht leicht. Die Hauptdarsteller Emma Watson als «Belle» und Dan Stevens als «Biest» finden wir ganz passend. Beide sehen sehr jung aus, was vor allem Kindern einfacher fallen wird, sich mit den Hauptdarstellern identifizieren zu können. Für diejenigen die Emma Watson aus den Harry Potter Filmen kennt, wird sich zuerst einmal daran gewöhnen müssen, dass sie nicht mehr die bezaubernde Hermine ist. Zusammengenommen bilden die beiden Hauptdarsteller ein gutes Bild.

Was wir denken

«Die Schöne und das Biest» ist ebenso mitreissend wie die alten Disney-Filme. Es ist immer wieder schön, alten Filmen und Geschichten neues Leben einzuhauchen und sie nochmals zeitgemäss ans Publikum zu bringen. Auch wenn man die Geschichte schon kennen mag, können solche Verfilmungen immer wieder neue Überraschungen bieten oder einfach schöne Erinnerungen wecken.

«Die Schöne und das Biest» ist eine fesselnde Märchenverfilmung, welche wir wärmstens empfehlen, denn die einzelnen Komponenten aus Geschichte und Hauptdarsteller wunderbar zusammenpassen.

Genau dafür belohnen wir den Film mit märchenhaften vier von fünf Popcorn-Tüten.

Spieldaten sowie weitere Informationen sind hier zu finden.

 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren