Ostern und die ganze Wetterpalette

Ostern und die ganze Wetterpalette

Publiziert am
Autor
Edith Fritschi

Eingefangen von Selwyn Hoffmann.

Man kann es sich nicht aussuchen, das Wetter. So war das Osterfest dieses Jahr denn auch durchmischt wie selten: Es gab Sonne am Karfreitag, am Samstag sanken die Temperaturen, am Sonntag regnete es, und gestern, na ja, da wechselten sich Sonne und Wolken stetig ab. Nein, keine Bilderbuchfeiertage waren das, und entsprechend leer präsentierte sich die Stadt am regnerischen Sonntag. Nichts mit Ostereierverstecken im Freien. Da mussten sich die Eltern für ihre Zöglingen etwas anderes einfallen lassen. Auch der Osterspaziergang war nicht das, was man als ideal bezeichnen würde. Es sei denn, man ist Regenfan und liebt die dunkleren Stimmungen. Solche Zeitgenossen gibt es. Sie packen sich gut ein und den Regenschirm aus und machen sich auf den Weg an Orte, die bei Schönwetter absolut überlaufen sind. Stein am Rhein oder die Insel Werd etwa. Dort wagten sich bei Regenwetter nur vereinzelt Ausflügler hin. Wer aber den Weg über die Brücke dorthin bei leichtem Grauschleier und Tropfen vom Himmel unter die Füsse nimmt, wird mit ganz eigener Stimmung belohnt. Und sonst? Keine Klagen, das Wetter hat für Abwechslung gesorgt am langen Wochenende und, wie unsere Bilder zeigen, trotz Wechselbädern manchen Leuten draussen Glücksmomente beschert.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren