Februar der Zweite

Februar der Zweite

Publiziert am
Autor
Kay Uehlinger

Der kürzeste Monat im Jahr neigt sich heute dem Ende zu! Die Redaktion der Nordagenda hat sich schlau gemacht und herausgefunden, weshalb der Monat Februar nur 28 Tage hat.

MON

Ist es nicht erstaunlich, dass sich die beiden Wörter «Monat» und «Mond» ähnlich sind? Jawohl, beide beginnen mit den drei Buchstaben «MON». Das hat nichts mit Zufall zu tun, denn die beiden Wörter sind miteinander verwandt.
Vor 2000 Jahren als die Römer das Sagen hatten, wurden die Monate nach dem Mond gerichtet. Der Mond kreist um unsere Erde. Dafür benötigt er 27 Tage und ein paar Stunden. Danach richtete sich ein Monat. Da der Mond weniger lang braucht um die Erde zu kreisen als die Erde um die Sonne hatte das Jahr damals 270 Tage. Deshalb gab es früher auch nur zehn Monate im Jahr.

Kein Januar, kein Februar

Genau! Früher gab es die beiden Anfangsmonate nicht. Das Jahr begann im März. Kenner der Sprache Latein, können hier jeweils punkten. Von manchen Monaten kann man Zahlen auf lateinisch ableiten. Beispiele gefällig? «September» kommt vom lateinischen Wort «septem» was sieben bedeutet, im Wort «Oktober» steckt der Begriff «octo» und das heisst acht. Dies funktioniert auch bei den Monaten November und Dezember.

Vier Jahreszeiten-Kasrussell

Da ein Jahr nur 10 Monate und somit 270 Tage hatte, stimmten die Jahreszeiten nie wirklich überein. Das heisst, im Sommer war mal Winter und im Winter mal Sommer. Das war dann doch etwas unpraktisch und so merkte der schlaue Mensch, es wäre doch besser sich nach der Sonne zu richten. Für eine Runde um die Sonne braucht die Erde 365 Tage und acht Stunden. Somit würden die Jahreszeiten auch wieder zueinander passen. Die Folge: Es entstand der elfte und der zwölfte Monat; Januar und Februar.

Eigentlich ganz simpel!

Wenn man diese 365 Tage und 8 Stunden auf alle Monate verteilen würde, käme man auf ca. 30.5 Tage pro Monat. Weil aber halbe Tage das Rechnen erschwerte, entschied man sich einigen Monaten 30 Tage und den übrigen 31 Tage zu geben. Somit blieben dann noch 28 Tage für einen Monat übrig. Da der Februar damals der letzte Monat im Jahr war, fielen diese 28 Tage auf den Februar.

Vom letzten zum zweiten Monat

Der römische Kaiser Julius hat dafür gesorgt, dass das Jahr mit dem Januar beginnt. Der Januar ist nach dem römischen Gott Janus benannt, dem Gott des Anfangs und des Endes. Deshalb ist der Februar nun der zweite Monat im Jahr.

Das Schaltjahr

Mögt ihr euch noch erinnern, als wir oben von den 365 Tagen und den acht Stunden gesprochen haben? Alle vier Jahre, in einem Schaltjahr, hat der Februar 29 Tage, was mit den acht Stunden zu tun hat, die die Sonne zusätzlich zu den 365 Tagen für eine Runde um die Erde braucht.

So, die Fakten sind nun auf dem Tisch und somit ist aufgeklärt warum und weshalb der Februar kürzer als die anderen Monate ist.

Fuxdichschlau ist eine Gastkolumne von nordagenda.ch

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren